ONLINE & TECHNOLOGIE

E-Mail-Adressen sind Gold wert: Wie Sie neue Newsletter-Abonnenten gewinnen und begrüssen

Carmen Daetwyler Carmen Daetwyler,

Lesezeit: 6 Minuten

Begeisterter Newsletter-Abonnent

Keine Frage, ein Newsletter (oder E-Mail-Marketing) ist ein unverzichtbares Tool, um Abonnenten über Ihr Unternehmen auf dem Laufenden zu halten und sie mit Content, der zu ihren Interessen und Bedürfnissen passt, zu bedienen. Wie Sie neue Abonnenten für Ihren Newsletter gewinnen und ein neues Abo unmittelbar honorieren können, lesen Sie hier.

Den Newsletter, den Sie so sorgsam getextet und gestaltet haben, sollen natürlich so viele potentielle Kunden wie möglich abonnieren. Hat nun eine Person den «Jetzt anmelden»-Button angeklickt, ist die Angelegenheit noch nicht ganz unter Dach und Fach. Betrachten Sie es so: Ein Neuabonnent ist jemand, der Interesse an Ihren Inhalten zeigt. Die Anmeldung ist dessen – oftmals erste - Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen. Führen Sie die Kommunikation darum am besten direkt fort. Dazu bietet sich eine einfache, aber effektive Methode an: Schicken Sie einem neuen Abonnenten zur Begrüssung ein Willkommensmail. Denn bestätigen müssen Sie die Anmeldung ja sowieso – warum also nicht gleich die Gelegenheit beim Schopf packen?

Ein Willkommensmail – ist das nicht ein bisschen langweilig?

Mit dem Willkommensmail teilen Sie dem Empfänger mit, dass die Anmeldung zum Newsletter erfolgreich war. Für Sie ist es gleichzeitig die perfekte Möglichkeit, ihn erstmals persönlich anzusprechen. Vor allem ist das Willkommensmail eine hervorragende Gelegenheit, den Mehrwert Ihres Newsletters für den Abonnenten hervorzuheben. Zwischen dem Neuabonnenten und Ihrem Unternehmen ist die Kundenbindung noch locker. Stärken Sie sie und drücken Sie Ihren Dank für das Interesse und die Anmeldung aus.

Das alles klingt noch ziemlich formal und wenig aufmerksamkeitserregend. Aber das muss gar nicht sein. Zeigen Sie Ihr Unternehmen im Willkommensmail von einer spannenden, interaktiven und nahbaren Seite und bringen Sie etwas Kreativität ins Spiel. Der Abonnent will abgeholt werden, einen persönlichen Eindruck erhalten und es muss für ihn vor allem ersichtlich sein, worin für ihn der besondere Wert liegt, den Newsletter weiterhin zu empfangen und – darauf liegt das Hauptaugenmerk - zu lesen.

Zeigen Sie sich zuvorkommend und stellen Sie Arbeitsmaterialien zur Verfügung. Etwa ein E-Book zum Gratis-Download oder eine praktische Checkliste. So verhelfen Sie der Entwicklung eines Leads hin zu einem hoffentlich langjährigen überzeugten Kunden ein wenig auf die Sprünge.

Aber wie kriege ich denn nun neue Abonnenten?

Wenn Sie nun ein einladendes und kreatives Willkommensmail in der Pipeline haben, dann wird es Zeit für neue Abonnenten, die Ihr Willkommensmail und den Newsletter auch lesen.

Ihr Ziel ist es ja, in Form von Newsletter-Abonnenten neue Leads zu gewinnen, die Ihnen in der Hoffnung, in Zukunft relevanten Content zu erhalten, ihre E-Mail-Adresse angeben. Diese sind für Sie später auch von grosser Bedeutung, um den Markt zu bearbeiten. Die Anmeldedaten von Personen können Sie klassischerweise auf Ihrer Webseite gewinnen. Betten Sie dazu ein Anmeldeformular an stark besuchten Positionen ein und tun Sie das auf mehreren Unterseiten. Wenn Sie dazu durch ihre Marktbearbeitungsaktivitäten noch für zusätzlichen Traffic sorgen, erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Besucher für den Newsletter anmeldet. Teilen und verlinken Sie neue Blog-Artikel in den sozialen Medien für mehr Reichweite. Je mehr Personen die Posts sehen und mit einem Klick auf Ihre Kanäle gelangen, desto besser! Das kann Ihre Startseite sein, eine interessensspezifische Landingpage, eine Unterseite oder der Blog. In jedem Fall können sich Besucher ohne Hindernisse für den Newsletter anmelden. Denn der ist The Real Deal: Der Newsletter bringt die Hot News und den Content, den die Leser suchen und der ihnen das Leben leichter macht.

Nur, woher sollen zukünftige Abonnenten das wissen? Zurückhaltung Ihrerseits wäre nicht zielführend, stattdessen gilt: Gutes tun und darüber sprechen. Kommunizieren Sie schon im Anmeldeformular kurz und prägnant, welche Vorteile auf die Abonnenten warten (und wiederholen Sie das im Willkommensmail, das schafft Kontinuität). Für die Leser muss sofort ersichtlich sein, warum der Newsletter nützlich für sie ist und dass er ihnen handfesten und relevanten Content liefert. Ein wenig Werbung kann auch nicht schaden. Im Newsletter werden schliesslich exklusive Insights und besondere Angebote enthalten sein, das dürfen Sie ruhig ankündigen.

Sobald die Neugier einer Person geweckt ist und sie kurz davor steht, sich für den Newsletter einzutragen, muss noch eine Sache stimmen. Es ist wichtig, die Neuabonnenten in spe nicht mit komplizierten Anmeldeformularen abzuschrecken. Fragen Sie nur nach den nötigsten Angaben, wie Name und Emailadresse. Alles andere verlangt von Interessenten, schon im Vorfeld einem bisher unbekannten Gegenüber persönliche Angaben preiszugeben. Viele werden dadurch eher zögerlich, sich für den Newsletter anzumelden, denn die Allgemeinheit ist für den Datenschutz im Netz sensibilisiert.

Wie wichtig ist der Datenschutz?

Der Datenschutz ist sowohl auf Vertrauensebene essentiell als auch auf EU-rechtlicher Ebene. Die 2018 in Kraft getretene Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) regelt die Generierung und Verwendung von Personendaten durch Dritte in der europäischen Union. Schweizer Unternehmen können unter gewissen Umständen auch davon betroffen sein. Informieren Sie sich deshalb am besten beim zuständigen Bundesamt wie dem EDÖB (Eidgenössischer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragter) oder dem KMU-Portal des SECO (Staatssekretariat für Wirtschaft). Oder lesen Sie ganz einfach unsere Orientierungshilfe zur neuen DSGVO.

Ihre Kunden möchten ihre Daten in sicheren Händen wissen. Mit der Anmeldung zum Newsletter schenken sie Ihnen das Vertrauen, dass Sie sorgsam mit deren Daten umgehen und sie darüber aufklären, wie Sie diese zu verwenden beabsichtigen. Wenn Sie rechtskonform handeln, stellen Sie die Qualität Ihrer Leistungen sicher und vermitteln den Interessenten, dass Sie verantwortungsbewusst und seriös arbeiten.

Ein transparentes Datenschutzvorgehen können Sie sowohl in der Anmeldemaske als auch im Willkommensmail einbringen. Weisen Sie auf das Widerrufsrecht und die Datenschutzbestimmungen hin und integrieren Sie nichtangeklickte Checkboxen:

  • Eine nichtangeklickte Checkbox für die Einwilligung in die Verwendung der Daten zu Werbezwecken
  • und bei Bedarf eine nichtangeklickte Checkbox zur Einwilligung in Tracking-Verfahren.

Dank einer guten Vorbereitung stellen Sie alle Weichen für ein durchdachtes Willkommensmail und eine vertrauenerweckende Anmeldung für Ihre Abonnenten. Herzlichen Glückwunsch!

Super, ich weiss jetzt Bescheid und will ein Willkommensmail gestalten. Wie weiter?

Wir haben etwas für Sie. In unserem Download haben wir wertvolle Tipps und Ausführungen zusammengestellt, welche Inhalte und Bestandteile in ein originelles und gelungenes Willkommensmail gehören. Machen Sie sich schlau und heben Sie die Kundenkommunikation und Kundenbindung im Newsletter auf das nächste Level.

Erhalten Sie unsere Tipps und Tricks für Willkommensmails.

Unser Newsletter

Nie mehr Marketing und Digital News verpassen!

Neuste Beiträge

Die hohe Kunst einer simplen mobilen Webseite

> Mehr lesen

Die neue Normalität: digitale Kommunikation als wirkungsvollstes Sales-Instrument

> Mehr lesen

Facebook Shop: Ideal für KMU und ganz einfach zu erstellen

> Mehr lesen

Onlineshop: Leitfaden für KMU

> Mehr lesen

Social Media Training für Sales-Teams

> Mehr lesen
Beliebteste Beiträge

So erreichen Sie Ihre Wachstumsziele 2020: Ihr Inbound-Marketingplan in 10 Schritten

> Mehr lesen

Video Storytelling für Ihre Social Media-Kanäle – so geht’s!

> Mehr lesen

«Es steht sich besser auf zwei Beinen.»

> Mehr lesen

In 11 Schritten zu einem gelungenen Firmenanlass

> Mehr lesen

Die hohe Kunst einer simplen mobilen Webseite

> Mehr lesen