<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=75201&amp;fmt=gif">
logo-2.png

Das sind die Online Marketing Trends 2018!

Matthias Graf Matthias Graf, 19.Januar 2018

Lesezeit: 5 Minuten

Online-Marketing-Trends-2018 (003).jpg

Punkto Marketingkommunikation lassen sich für das Jahr 2018 bereits drei grobe Richtungen bestimmen:

  • Personalisierte Kommunikation
  • Mehr Mehrwert
  • Mehr zielgerichteter und individualisierter Content

Gerne schauen wir ein bisschen genauer hin und erläutern Ihnen fünf Trends, die es aus unserer Sicht im Jahr 2018 zu beachten gilt:

Marketing-Trend Nr. 1: Personalisierung und Individualisierung

Sprechen Sie Ihre Kunden in der schriftlichen Kommunikation persönlich an – sofern dies möglich ist, denn: Die Personalisierte Ansprache ist und bliebt ein wichtiges Marketingthema. Die Akzeptanz für individuelles Targeting ist in den letzten Jahren enorm angestiegen. Niemand ist mehr überrascht über eine persönliche Ansprache. „Man“ weiss, dass es möglich ist – sprich: es wird erwartet. Sie können so gleichzeitig das Vertrauen in Ihr Unternehmen stärken. Die Mehrheit der Kunden (ca. 53 %) sind eher dazu bereit, einem Unternehmen zu vertrauen, wenn sie persönlich angesprochen werden. Ebenso steigt damit die Wahrscheinlichkeit, dass die Kunden wirklich bei Ihnen einkaufen.

Ein Beispiel zur Verdeutlichung: Sie sind im Kleiderhandel tätig. Handelt es sich bei einem bestehenden Kunden um seine zweite Onlinebestellung, bieten Sie doch gleich nur Kleider in seiner Grösse an. Der Kunde fühlt sich wohl, abgeholt und auch ein bisschen geehrt, da Sie sich an ihn «erinnern».

Seien Sie vorsichtig: Gelingt Ihnen das Persönliche nicht, kann es sein, dass Sie den Kunden verscheuchen. Stellen Sie sich vor, Sie werden mit falschem Namen angesprochen oder Sie kriegen eine personalisierte Kleiderplatte präsentiert, die Ihnen so gar nicht passt. Negative Auswirkungen lassen sich nicht ausschliessen. Was Ihnen dabei helfen kann, sind Marketing-Automationsprozesse wie zum Beispiel diejenigen von «HubSpot».

Marketing Trend Nr. 2: Künstliche Intelligenz

Internet of Things (IoT), künstliche Intelligenz oder Virtual Reality werden seit Jahren heiss diskutiert. In diesen Technologien liegen gerade für die Marketingbranche Riesenchancen – aber auch Herausforderungen.

Ein Beispiel hierzu könnte in diese Richtung gehen: Sie haben einen Chatbot, welcher mit Ihren Kunden automatisch kommunizieren kann. 24/7. Dort liegt die Riesenchance. Die Herausforderung besteht darin, dass die Kommunikation mit Ihrem Chatbot reibungslos abläuft. Die Programmierung ist elementar wichtig. Erhält Ihr Kunde keine brauchbaren Antworten, wird er sich ärgern. Gelingt es Ihnen aber, einen funktionstüchtigen Chatbot einzurichten, kann Ihr Kunde mit Ihnen interagieren und fühlt sich perfekt bedient – rund um die Uhr.

Marketing Trend Nr. 3: Micro-Influencer

Klar, eine Zusammenarbeit mit Influencern, die Millionen Follower haben (sei dies auf youtube, Instagram oder auch bei einem Blog), ist prima. Das Influencer-Marketing wird sich dieses Jahr jedoch um sogenannte Micro-Influencer erweitern.

Diese sprechen eine sehr spezifische Zielgruppe an. Unternehmen, welche Nischenprodukte anbieten, sind nicht darauf aus, die grosse Masse zu erreichen. Sie definieren kleinere Zielgruppen, welche starkes Interesse an ihrem Produkt haben und wollen diese gezielt, exakt und spezifisch bedienen. Sprich: Sie suchen nicht nach Influencern, welche breite Bevölkerungsschichten (Mio. Follower!) bedienen, sondern nach Micro-Influencern, welche in der «Tiefe» stark vertreten sind.

Marketing Trend Nr. 4: Video-Marketing

Videos sind nachweislich ein wahrer Trafficmagnet. So haben beispielsweise Video-Anzeigen eine deutlich höhere Sichtbarkeit.

Auf Facebook konnten bisher vor allem kurze Videos durch bessere Reichweite glänzen. Ab sofort spielt nicht mehr so sehr die Länge eines Videos die massgebliche Rolle – sondern, ob ein Video angeschaut wird. Auch längere Videos kommen bei entsprechender Frequentierung durch Nutzer in den Genuss eines guten Rankings. Also denken Sie daran: Machen Sie die Hauptaussage, den Sinn und Zweck, früh im Video klar und seien Sie kreativ während dem Rest. Erzählen Sie eine packende Geschichte!

Marketing Trend Nr. 5: Das Zusammenspiel zwischen SEO und Content-Marketing

Für die meisten Unternehmer ist dies nichts Neues: Content Marketing und SEO sind nicht weiter getrennt zu behandeln und müssen von den Marketingverantwortlichen gleichermassen berücksichtigt werden: SEO-Massnahmen dienen dazu, zu erkennen, wie potentielle Kunden auf Ihre Inhalte stossen und damit umgehen. Guter Content wiederum verbessert die Auffindbarkeit und erhöht das Google-Ranking.

Die neusten Trends im Bereich Social Media entdecken Sie es hier!

 

Quellenverweis: https://www.awantego.com/online-marketing-trends-2018-die-man-unbedingt-beachten-sollte/, eingesehen am 18.01.2018.

Unser Newsletter

Bleiben sie immer auf dem Laufenden

Neuste Beiträge

Wie entscheidend ist die Länge eines Blog-Artikels?

> Mehr lesen

«Unsere Zusammenarbeit ist sehr lebendig, befruchtend und zielgerichtet.»

> Mehr lesen

«Wir wollen unsere Kunden auch die nächsten 15 Jahre begeistern.»

> Mehr lesen

«Es steht sich besser auf zwei Beinen.»

> Mehr lesen

7 Fragen, 12 Antworten, drei langjährige Reisebegleiter und Tourguides von business4you verraten Interna.

> Mehr lesen
Beliebteste Beiträge

Die business4you Pizza Night «fägt» einfach

> Mehr lesen

In 11 Schritten zu einem gelungenen Firmenanlass

> Mehr lesen

7 Fragen, 12 Antworten, drei langjährige Reisebegleiter und Tourguides von business4you verraten Interna.

> Mehr lesen

Unternehmens­erfolg mit motivierten Mitarbeitenden

> Mehr lesen

Webseite, aber richtig

> Mehr lesen